Montag, 30. Dezember 2013

Positives Denken lernen

Das Ende dieses Jahres steht unmittelbar vor der Tür. Zeit, auch für mich Autorin, ein kleines Resümee zu ziehen.

Im Juli habe ich mich daran gesetzt und ein Talent, das mir bis dahin viele Menschen in unseren Onlinekursen bestätigt hatten, in einem Buch umzusetzen. In unseren Kursen geht es unter anderem um Themen wie positives Denken, Affirmationen und Meditation. Besonders das Thema, ob man positives Denken wirklich lernen kann, tauchte dabei immer wieder auf. Über die Jahre hatte ich für mich selbst so vieles ausprobiert und getestet und auch meine eigenen Tipps und Tricks entwickelt, wie positives Denken wirklich zum Kinderspiel im Alltag werden kann. Und genau diese Tipps und Tricks habe ich unseren Teilnehmern tagtäglich beigebracht. Schnell war die Idee geboren, das Ganze auch zum Mitnehmen aufzubereiten.

Meine eigene Geschichte zu diesem Thema könnte man mit der Überschrift "Vom Skeptiker zum Lehrer" versehen: Als ich im Jahr 2003 meinen jetzigen Mann Alexander kennenlernte, vermutete ich hinter jeder esoterischen Idee rollende Augen, einen dunklen Samtumhang und gemurmelte mystische Phrasen. Mit Alltag und Realität hatte das alles für mich wenig zu tun. Vielmehr sah ich Menschen vor mir, die verschwörerisch auf irgendwelchen Seminaren und Kongressen die Welt, wie sie nunmal ist, verteufelten und einzig sich selbst als eine Art Messias sahen. Auch Autoren in diesem Bereich waren mir höchst suspekt - alles irrgläubige Weltverbesserer mit rosaroter Brille. Nur um zu beweisen, dass das alles Humbug war, ging ich mit auf ein solches Seminar. Was ich dann am eigenen Leib erlebte, lässt sich mit Worten kaum beschreiben. Die ersten "Treffer" legte ich noch unter "Anfängerglück" ab. Als sich die Erfolge aber häuften und ich mich tatsächlich als talentiert erwies, tat ich es, wie ich es in meiner akademischen Zeit gelernt hatte: Ich unterzog all das akribischen Tests. Ich experimentierte so vor mich hin, las auch einige Bücher und war schließlich überzeugt: All das konnten keine Zufälle oder abstruse Merkwürdigkeiten sein. Natürlich habe ich auch einige Methoden für mich passend gemacht und verändert. Immer mehr Menschen sahen mich als Vorbild an und die Coachings waren die Krönung dieser Entwicklung.

Heute weiß ich, dass man längst nicht durchgedreht oder zumindest mit einer gehörigen Portion Weltfremdheit ausgestattet sein muss, um positives Denken lernen zu wollen.
Mein Ratgeber "Positives Denken lernen" vermittelt 26 einfache, alltagstaugliche Tipps und Tricks, wie Sie wirklich positives Denken in Ihren Alltag integrieren können. Sie können es über diesen Link bei Amazon als E-Book herunterladen oder über diesen Link bei Amazon als Taschenbuch kaufen.

Donnerstag, 26. Dezember 2013

Weihnachtsnachlese

Es ist der 26.12.2013, der zweite Weihnachtsfeiertag - morgen soll es schon wieder mit dem Alltag losgehen.
Ich frage mich: Habe ich die sogenannten "besinnlichen Tage" wirklich zur Besinnung genutzt? Ich für mich kann das mit einem klaren "Ja" beantworten. Heute waren wir in der Innenstadt in Heidelberg, dieser so schönen und romantischen Stadt. Ich habe dort den Menschen in die Gesichter geschaut und was ich dort entdeckte, war so vieles:
Die reichen Japaner, die sich Weihnachten in Deutschland gönnen. Waren sie besinnlich unterwegs? In ihren Gesichtern stand die Jagd nach dem ultimativen Souvenir. Dummerweise hatten heute aber kaum Geschäfte geöffnet. So erblickte ich einen japanischen Jungen, der mit hektischem Gesicht in den Starbucks lief - eine Tasse mit Heidelberg-Aufdruck ... ultimatives Heidelberg-Souvenir? Naja ...
Auf dem Weg in die Stadt sah ich ein ziemlich junges Paar, tatsächlich eher Junge und Mädchen als Mann und Frau ... ihr Gesichtsausdruck verriet mir "Was mache ich hier eigentlich und warum kann der nicht anders sein?" Sein leicht gelangweilter, zumindest aber "alles egal" Gesichtsausdruck ließ kaum Gutes ahnen. Vermutlich wurde er jetzt über die Feiertage zu irgendwelchen Familienzusammenkünften geschleppt und sollte dort gute Miene zu zwar gutem Essen, sonst aber eher kritischen Augen machen ... waren die beiden besinnlich unterwegs? Eher nicht ...
Außerdem sahen wir viele Familien, die dem heute regnerischen Wetter trotzten und dennoch, wenn auch unter Schirmen, so aber doch spazierengingen. Besinnung? Naja ...
Letzten Endes habe ich sie dann aber - außer bei uns selbst - doch noch gesehen, die Besinnlichkeit ... an einem Ort, an dem ich sie so nicht vermutet hatte ... im Mc Donald's saßen zwei ältere Damen ... sie haben sich unterhalten und derweil einen Kaffee getrunken ... schön sah das aus ...

Und so glaube ich, ich muss die Hoffnung auf ein wenig Besinnlichkeit an Weihnachten doch noch nicht aufgeben.

Ich für mich habe gelernt: Lieber an den Tagen vor Weihnachten schon etwas Zeit reservieren, um die Tage zu planen, dann am Heiligabend ruhig schon gleich morgens mit den Vorbereitungen anfangen ... dann kann auch der Heilige Abend das werden, was er sein sollte: Schön, entspannt und ruhig ...

Also dann, auf in die Tage "zwischen den Jahren" - auch so eine besondere Zeit ... wir wollen sie nutzen, um ein wenig Rückschau auf das Vergangene und ein wenig Ausschau auf die Zukunft zu halten.

Julia Nastasi

Dienstag, 24. Dezember 2013

Frohe Weihnachten

Pünktlich zu Weihnachten dann auch endlich mal wieder ein persönlicher Post von mir ... das Festtagsessen ist soweit vorbereitet ... die Vorfreude steigt ... und heute hab ich dann auch mal beim traditionellen Weihnachtssingen auf dem Neuen Friedhof in Sandhausen mitgemacht. Es war eine besondere Stimmung dort, die mein Mann Alex auf Video eingefangen hat.

Nun wünsche ich euch allen frohe Weihnachten und dass ihr die besinnlichen Tage genießen könnt.


Samstag, 2. November 2013

Erinnerungsgedanken

In Gedanken an dich,
die ich dich zu Anfang buchstäblich nicht verstanden habe,
die du mir dann aber so sehr ans Herz gewachsen bist.

Meine kleine Mutti,
so habe ich dich oft genannt.
Und das warst du,
Familie, wie sie sein sollte,
meine "Mutti vor Ort".
Wir konnten zusammen lachen,
aber auch gemeinsam traurig sein
oder dich einfach so auf ein Käffchen besuchen.

Am 17.07.2012 dann die Diagnose,
ein Schock - für uns alle.
Du, die du immer so fidel warst,
plötzlich schwerkrank?
"Stehst du das mit mir durch?"
Das hast du mich gefragt, als wir im Auto vor deiner Tür saßen,
um bei dir auf den nächsten Arzttermin zu warten.
"Na klar," hab ich geantwortet,
denn das war ja wirklich klar.

Wir haben den Kampf aufgenommen,
einen Kampf gegen einen übermächtigen Gegner,
der keine Scheu hatte, uns alle Illusionen zu rauben,
der uns dich Stück für Stück aus den Händen gerissen hat.

Und dann mussten wir einsehen,
dass wir verloren hatten,
ein Schmerz, den ich zuvor nicht gekannt habe,
den ich meinem ärgsten Feind nicht wünsche.

Nun bleibt uns nur,
die Erinnerung an dich in Ehren zu halten.
Heute steht dein Bild bei uns
und davor eine Kerze.
Eine Tradition, die wir von dir kennen,
die wir so gerne noch nicht leben wollten.
Und es bleibt uns,
uns einzugestehen, dass wir dich auch heute noch
Tag für Tag vermissen.
Ich wünsche dir, dass du es dort, wo du jetzt bist,
leicht und fröhlich hast,
so wie ich dich kennengelernt habe.

Und ich halte Wort:
Wir sind jetzt alle groß,
du musst dir um uns keine Sorgen machen.
Ruhe in Frieden, kleine Mama.

Montag, 21. Oktober 2013

325 Jahre und noch immer knackig - Lambertz feiert sein Jubiläum

Lambertz feiert 325-jähriges Jubiläum und daran sollen in erster Linie die Fans, die Käufer teilhaben.
Ich konnte mich jetzt live davon überzeugen: 325 Jahre alt und noch immer knackig. Das gilt natürlich für die Produkte des Traditionsunternehmens, die ich in einem Aktionspaket geschickt bekam. Darin war eine Auswahl der Produkte enthalten, die man auch im Lambertz-Shop bekommt: Aachener Printen, Nürnberger Lebkuchen, Gebäck, Kekse, insbesondere Spekulatius und Dominosteine.


Außerdem bietet das Unternehmen alles, was mir in meiner Funktion als Schleckermäulchen das Herz höher schlagen lässt: Da findet man Mozartkugeln, Kuchen und Lebkuchenherzen. Und obwohl das alles sehr an Weihnachten erinnert: Ich bin total begeistert, dass ich so geballt die Möglichkeit bekomme, die Produkte quasi auf Herz und Nieren zu prüfen.


Das Unternehmen blickt über die vielen Jahre natürlich auf eine tolle Tradition zurück. So war es Henry Lambertz, der das väterliche Unternehmen übernahm und bis zum Hoflieferanten avancieren lässt. Auch ohne einen Hof, der beliefert werden muss, zeigt das Unternehmen einen Sinn für Trends: Selbst in den sozialen Medien ist Lambertz prominent vertreten und informiert interessierte Verbraucher gern über Neuigkeiten aus dem Haus, beispielsweise über die firmeneigene Facebook Seite. Dabei bleiben Traditionen natürlich erhalten – nicht anders würde man es, wenn man mal ehrlich ist, bei Weihnachtsgebäck doch auch erwarten.


Aber lange Rede, kurzer Sinn: Ich will euch natürlich nicht mein fantastisches Probierpaket vorenthalten, das ich (so bin ich nunmal) selbstverständlich fotografisch festgehalten habe:


Nanü, ein Paket??




Und das ist alles drin:
Erster Blick ins Paket - da kommt Freude auf!

Gesamtansicht - das macht Vorfreude

Printen und Lebkuchen

Florentiner, Printen, die 12 Köstlichkeiten und Spekulatius



12 Köstlichkeiten

Innenansicht 12 Köstlichkeiten

Nochmal die Gesamtansicht von oben

Gülden glänzten die Köstlichkeiten ... wenige Minuten später waren sie verspeist



Um ein Haar hätte ich außerdem wirklich verpasst, was mir da ins Haus „geflattert“ war. Ich hatte nämlich das Paket geöffnet, mich noch gewundert, wie ich zu einem Berg an Süßigkeiten komme, dann aber das beiliegende erklärende Heftchen beiseite gelegt. Jaja, wer lesen kann, ist halt klar im Vorteil. Ich finde die Aktion mehr als nur cool – besonders vor dem Hintergrund des Mottos dieses Postings: 325 Jahre und noch immer knackig! Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Donnerstag, 3. Oktober 2013

Alle Tricks über Facebook - 25 Tipps für Selbstständige, kleine Firmen und Vereine [Kindle Edition]

Heute am Tag der Deutschen Einheit kostenlos (nur am 03.10.2013) 
Facebook ist aus dem heutigen Leben nicht mehr wegzudenken. Gerade als Firma oder Verein muss man auf diesem großen sozialen Netzwerk vertreten sein.

Top 6 bei Amazon im Bereich Computer / Internet am 23.09.2013 Vielen Dank !


Dabei gibt es jedoch vieles zu beachten, auch rechtliche Fallstricke. Gerade Internetanfänger fürchten sich vor Berichten über Abmahnungen, fehlerhalfte Bildnutzung und Mobbing. Dieser Ratgeber ist bewusst für Laien geschrieben und mit Bildschirmprints bebildert. So versteht man schnell und einfach, wie man das Beste aus Facebook für sich herausholt, ohne Angst vor der großen Datenkrake haben zu müssen.

Aus dem Inhalt:

  • Geschlossene Nutzergruppen - welchen Nutzen haben sie und wie kann ich sie anlegen?
  • Wie finde ich Nutzergruppen aller Art?
  • Wie gehe ich mit Mobbing auf Facebook um?
  • Bilder auf Facebook - die große Gefahr der Abmahnung
  • Wie funktioniert das mit dem Like-Button?
  • Werbung auf Facebook - ist sie sinnvoll und wie gestalte ich sie?

Die Autorin Julia Nastasi nutzt Facebook seit dem Jahr 2009 und ist dort selbst sowohl mit einem Privataccount und diversen Firmenpräsenzen vertreten. Sie nutzt die Plattform sehr intensiv - sowohl privat als auch geschäftlich.
Die gebürtige Hannoveranerin lebt seit dem Jahr 2002 in Heidelberg. Sie ist verheiratet und betreibt mit ihrem Mann ein einzigartiges Mentalcoaching Portal.

Amazon Bestseller-Rang: #251 Kindle-Shop

Nr. 6 in Kindle-Shop > eBooks > Computer & Internet

23.03.2013


Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 492 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 43 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00DW8O2BU
  • Link zum Buch: http://www.amazon.de/dp/B00DW8O2BU

Montag, 23. September 2013

Persönliches Coaching mit Julia Nastasi

Sie möchten von Julia Nastasi persönlich betreut werden?
Nehmen Sie jetzt Kontakt zu mir auf. Wir ermitteln Ihre Themen und wie groß der Coachingaufwand voraussichtlich sein wird. Dann vereinbaren wir vor dem Termin bereits einen Preis für das persönliche Coaching.

Diese Leistungen sind inklusive:
Vorgespräch (telefonisch)
je nach Absprache persönliche Termine, entweder bei Ihnen vor Ort oder bei mir in der Gegend
sofern benötigt: Coachingunterlagen
schriftliche Zusammenfassung des Coachings und der Erkenntnisse

Rufen Sie mich noch heute an, ich freue mich auf Sie: 06202 / 945 30 85


Freitag, 6. September 2013

Momente wie dieser

Als Autorin erlebst du die unterschiedlichsten Momente. Es gibt die Momente, in denen du nicht mehr schreiben möchtest, weil es dir alles anstrengend und langwierig vorkommt. Es gibt Momente, in denen du vor einer leeren Seite sitzt und dein Kopf dir mindestens ebenso leer vorkommt - dann brauchst du ewig, um auch nur eine einzige Seite zu schreiben.
Natürlich gibt es auch schöne Momente. Die Momente, in denen du auf deine Abrechnung schaust und stolz bist, dass so viele Menschen deine Bücher lesen. Die Momente, in denen du ein Buch endlich fertiggestellt hast, das Cover ist fertig, der Text steht, du kannst es endlich veröffentlichen.

Unübertroffen sind aber die Momente, die ich Wow-Momente nenne. Einen solchen Moment habe ich heute morgen erlebt. Da rief ich nämlich, wie so oft, meine E-Mails ab und was sehe ich da? Eine E-Mail von Amazon ... so weit, so normal, von Amazon bekommt man ja öfter mal Newsletter. Was mich aber wirklich staunen ließ: Die E-Mail hatte als Betreff MEINEN Buchtitel. Also schnell geöffnet und was sehe ich da? Mein Buch in der Werbung:


Das sind die Momente, in denen du weißt: Es lohnt sich, immer wieder neu anzufangen und neue Bücher zu veröffentlichen.
Übrigens, das Buch gibt es hier: Positives Denken bei Amazon

Ich freue mich, wenn auch ihr euch dafür interessiert. Und natürlich freue ich mich über jede Reaktion - über positive natürlich am meisten ;-)

Mittwoch, 4. September 2013

Ich liebe es ... nicht!

Heute mal wieder etwas Privates von mir. Ich fang jetzt mal so an, wie ich es sonst nicht so gerne höre ... ich bin ja so ein Mensch, ich mach immer ... und tatsächlich: Ich bin so ein Mensch, wenn was gut läuft, lobe ich und das bezieht sich auch auf Firmen. Wenn hingegen etwas nicht so gut läuft, dann gebe ich den Firmen jeweils die Möglichkeit, sich dazu zu äußern. Manche Firmen nutzen diese Gelegenheit, manche nicht.

Eine Firma, die immer wieder gerne Werbung damit macht "Ich liebe es", hat mir persönlich jetzt mal gezeigt, wie ich es eben nicht liebe. So waren wir kürzlich im McDonald's unseres Vertrauens und weil wir sind, wie wir sind, haben wir das "Doppelpack Menü" bestellt, beide mit dem Royal TS - ausgelobt auf einem traumhaften Schild für 7,99 Euro. Und was solche Preisschilder angeht, geht es mir immer so: Lesen, überlegen, entscheiden, bestellen, erwarteten Preis hören, zahlen, essen, glücklich sein ... in diesem Fall lief das so:
"Einmal das Doppelpack Menü mit zwei Royal TS, Pommes und Fanta bitte."
*Dame tippt* "8,99 Euro bitte."
*Julia schaut etwas irritiert* "Da auf dem Schild steht eigentlich 7,99 Euro."
Und erwartet dies "Oh, stimmt" *Dame tippt wieder.
Passieren tut aber "Ja, is mit Royal TS, is teurer."
Ich bemerke die Schlange hinter mir, verliere die Lust am Diskutieren und zahle. Während sie das Essen auf das Tablett stapelt, gehe ich nochmal näher an das Plakat dran. Könnte ja sein, dass ich vor lauter Vorfreude auf unser Doppelpack Menü das Sternchen überlesen habe, das mir dann andeuten würde "Is mit Royal TS, is teurer." Aber nix. Kein Hinweis, kein Sternchen, nur eine etwas angesäuerte Julia.
Wir lassen uns den Kassenzettel geben und beschließen, unsere Verärgerung dem Kundendienst von McDonald's mitzuteilen. Irgendwie hätte ich bei einem so großen und angeblich so kunden- und serviceorientierten Laden eine andere Reaktion erwartet.

Folgender Schriftverkehr entspann sich:

Meine Ursprungsmail wurde über ein Kontaktformular gesendet - ich habe darin einfach etwas förmlicher den Vorgang geschildert.

1. Antwort McDonald's:
Sehr geehrte Frau Nastasi,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Es tut uns leid, dass Sie sich über die Preisgestaltung geärgert haben. Wir kalkulieren unsere Preise wie jedes Unternehmen nach der Qualität der Rohprodukte, deren Verfügbarkeit, der benötigten Menge und dem sonstigen Aufwand, der an das entsprechende Produkt gekoppelt ist. Uns ist es wichtig, dass unsere Produkte mit einer gleichbleibenden hohen Qualität angeboten werden können, daher reagieren auch wir auf steigende Einkaufspreise für unsere Zutaten.

Wundern Sie sich übrigens nicht, wenn Sie in unseren Restaurants voneinander abweichende Preise finden. Es gibt keinen deutschlandweit einheitlichen Preis für unsere Produkte. Unsere Restaurants können ihre Preise individuell festlegen. Selbst bei einer deutschlandweiten Bewerbung mit konkreten Preisen im TV oder Radio handelt es sich stets um eine unverbindliche Preisempfehlung.

Wir nehmen Ihr Anliegen sehr ernst, bitten dennoch um Ihr Verständnis für unsere Preisgestaltung. Und sollten Sie noch Rückfragen haben, schreiben Sie gerne eine E-Mail: service@mcdonalds.de.

Beste Grüße aus München

Soweit, so dermaßen an mir vorbei geschrieben. Aber weil ich ja nett bin, hab ich mir die Mühe gemacht, nochmal zu erklären, was genau jetzt an meinem Anliegen vorbei ging:

Sehr geehrte Damen und Herren,

anscheinend schreiben wir gerade aneinander vorbei: Selbst im entsprechenden Lokal findet sich der Aushang mit der entsprechenden Auslobung. Dort findet sich an keiner Stelle ein Hinweis, dass das Doppelpack-Menü mit Royal TS teurer wäre. Ich als Kunde entscheide mich aufgrund der Auslobungen und Preisaushänge im jeweiligen Lokal. Dass es in einzelnen Lokalen auch mal teurer wird (beispielsweise am Flughafen Frankfurt / Main), ist klar. Es handelt sich in meinen Augen um Irreführung des Kunden in diesem Lokal.
Am heutigen Tag bestellte ich das identische Produkt in einer anderen Filiale in Heidelberg und bekam dort den korrekten Preis.

Ihre Ausführungen beschreiben das Problem so, als hätte ich mich auf eine irgendwo angebrachte Werbung bezogen. Tatsächlich hing das Schild direkt hinter der Dame - sollte es nicht so sein, dass, um eben diese Irreführung zu verhindern, ein entsprechender Hinweis angebracht ist?

Es ging mir in meiner ursprünglichen Mail keineswegs um einen zu hohen Preis, lediglich darum, dass im Lokal selbst ein anderer Preis angepriesen wird und die uns bedienende Dame anscheinend nicht in der Lage war, diesen auch korrekt aus ihrer Kasse abzurufen.

Freundliche Grüße
Julia Nastasi

Und heute bekomme ich direkt die Antwort ... ich bin weder geschüttelt noch gerührt ... 

Sehr geehrte Frau Nastasi,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Dass unsere Antwort nicht Ihren Erwartungen entsprochen hat, tut mir leid. Sie weitergehend zu verärgern, war gewiss nicht unsere Absicht.

Für Sie zum Hintergrund: Für unsere Produkte gibt es keinen deutschlandweit einheitlichen Preis. Wundern Sie sich daher bitte nicht, wenn Sie in unseren Restaurants voneinander abweichende Preise für unsere Produkte finden, da unsere Restaurants ihre Preise individuell festlegen können. Ihre Verärgerung darüber, dass der Hinweis im Restaurant nicht angebracht ist, dass das Doppelpack-Menü mit Royal TS teurer ist als die anderen Produkte im Doppelpack-Menü, kann ich allerdings gut nachvollziehen. Gerne gebe ich Ihren Hinweis hierzu auch noch an das Restaurant weiter.

Haben Sie weitere Fragen? Melden Sie sich, wir sind gerne für Sie da.

Beste Grüße aus München

Entweder kann oder will mich die nette Kundenservice-Dame nicht verstehen. Letzten Endes gehe ich fast davon aus, dass da jemand nicht in der Lage war, die Kasse korrekt zu bedienen. Einige Tage später waren wir in einer anderen Filiale in Heidelberg - ja, ich weiß, die Preise sind nicht bundeseinheitlich. Aber dort äußerte ich im Scherz meine Verwunderung über den korrekten Preis und erfuhr, dass es auch dort anfangs Probleme mit dem Eingeben gab, dass diese aber inzwischen gelöst seien. Wie so ein "Hinweis an das Restaurant" aussieht, kann ich mir lebhaft vorstellen. Ich gehe davon aus, dass ich bei meinem nächsten Besuch einen entsprechenden Hinweis finden werde *Ironie aus*.

Freitag, 30. August 2013

Erfolg beim Positiven Denken in Serie

Die Autorin Julia Nastasi hat gleich eine ganze Erfolgsgeschichte zu bieten: Als sie vor einigen Wochen den Ratgeber »Positives Denken lernen« bei Amazon als exklusives Kindle Buch herausbrachte, wusste sie noch nicht, wie gut er nachgefragt werden würde.


Schon nach wenigen Tagen war er in verschiedenen Themenbereichen des weltgrößten Buchhändlers unter den Top-Platzierungen, daher hat sich die Autorin entschlossen, zwei weitere Angebote einzustellen.
Zum E-Book »Positives Denken lernen« gibt es jetzt auch das E-Book mit E-Mail Kurs, bei dem es jeden Tag die einzelnen Lektionen aus dem Buch handlich als E-Mail verpackt zugeschickt bekommt. Julia Nastasi ist seit mehreren Jahren erfolgreiche Mentalcoach Trainerin und weiß, dass es wenig bringt, den Menschen einen ganzen Berg an guten Ratschlägen zu geben, die dann nie eingesetzt und gelebt werden.
Daher gibt es jetzt die Möglichkeit, jeden Tag eine E-Mail zu lesen, die Ideen auf sich wirken zu lassen und im täglichen Leben gleich anzuwenden. Im E-Book kann man das ja dann auch jederzeit nachlesen.
Die dritte Neuerung ist, dass das Buch bei Createspace, dem Platz für Indie-Autoren von Amazon als gedrucktes Werk erschienen ist. Somit können nun auch all diejenigen von dem Wissen profitieren, die noch nicht über einen Kindle oder ein E-Book-fähiges Gerät verfügen.
Bestellbar ist es weltweit bei Amazon.
Die Autorin hat inzwischen mehrere Sachbücher und Ratgeber herausgebracht. Ihr gesamtes schriftstellerisches Werk ist auf ihrer Webseite zu finden: www.julianastasi.de

Presseanfragen erwünscht, Abdruck kostenfrei, Belegexemplar oder Link erbeten.



Montag, 26. August 2013

Kennen Sie Facebook? Wissen Sie, wie Sie es zu Ihrem Vorteil nutzen können?


Alle Tricks über Facebook - 25 Tipps für Selbstständige, kleine Firmen und Vereine


Facebook ist in den Medien: Ob es um Änderungen der AGB geht, die die Mitglieder empören oder um Entlassungen aufgrund von Postings, die Menschen bei diesem Dienst selbst verfassen, auch das eine oder andere peinliche Partyfoto wäre besser mal auf der Kamera geblieben.

Doch was mache ich, wenn ich bei Facebook gemobbt werde? Was ist, wenn jemand unwahre Dinge über mich verbreitet? Kann ich mich wehren?
Brauche ich ein Impressum, wenn ja, wie muss es aussehen?
Wenn ich Facebook gewerblich nutze - was muss ich beachten?
Was sind geschlossene Nutzergruppen und wie komme ich da trotzdem rein?

Facebook ist für viele Menschen ein Tool des Alltags geworden. In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie den Dienst einfacher, sicherer und mit einem besseren Gefühl nutzen können. Eine alltagstaugliche Anleitung mit vielen Links und Tipps, die aus Facebook eine noch spannendere Sache machen.

Das Buch »Alle Tricks über Facebook - 25 Tipps für Selbstständige, kleine Firmen und Vereine« ist exklusiv bei Amazon als E-Book erhältlich. Es ist jedoch auch auf allen Geräten lesbar, die Apps verarbeiten können (also auch auf Laptops, PCs, Smartphones, iPhone usw.). Sie finden es unter diesem Direktlink: http://www.amazon.de/dp/B00DW8O2BU.

Die Autorin Julia Nastasi ist selbst begeisterte Facebook Nutzerin und nutzt dieses soziale Netzwerk nicht nur privat intensiv, sondern auch für ihre Firmen im Internet.

Presseanfragen erwünscht, Abdruck kostenfrei, Belegexemplar oder Link erbeten.


Marketing Nastasi
www.marketing-Nastasi.de
Waldstraße 25/1
69207 Sandhausen
Tel: 06224/924255
Fax: 06224/924259

Marketing Nastasi wurde 2003 von Alexander Nastasi mit dem Zweck der Verbreitung von Webseiten, Onlinemarketing und als Dachmarke für die folgenden geschäftlichen Pläne gegründet. Im Jahr 2008 kam Seminar Service Nastasi und mymentalcoach.de zu der Firma dazu und die weitere Optimierung auf Onlinecoachings und mentale Onlineübertragungen. Marketing Nastasi ist ein familiengeführter Betrieb in Baden-Württemberg

Samstag, 24. August 2013

Positives Denken lernen

Nachdem das Thema "positives Denken" in aller Munde ist und ich in meiner Eigenschaft als Mentalcoach immer wieder gefragt werde, was denn die Schritte sind, um es wirklich selbst lernen zu können, habe ich mich hingesetzt und mal eine Präsentation zum Thema erstellt.
Aber seht selbst:



Meine Mentalcoachings findet ihr auf www.seminar-service-nastasi.de
Eure Julia

Samstag, 10. August 2013

Studieren in Heidelberg ? Eine gute Idee ?

Tausende Abiturienten stellen sich diese Frage: Ist Heidelberg, die bekannte romantische Stadt ein guter Ort, um zu studieren? Tausende entscheiden sich für diese wunderbare Stadt am Neckar.


Und für alle geht es mit den Erstsemesterveranstaltungen los: Prospekte, Anweisungen, Hinweise, Formblätter, überfüllte Hörsäle. Aber wo findet das Leben in Heidelberg statt?

Julia Nastasi ist Heidelberger Autorin und hat sich nach ihrer ersten Studienerfahrung in Hannover in Heidelberg eingeschrieben. Sie teilt ihre Erfahrungen als Nordlicht mit den neuen Erstsemestern. Sie zeigt, warum sie sich damals für Heidelberg entscheiden hat und warum sie noch heute hier lebt. Ein Ratgeber, nicht nur für Erstsemester mit vielen alltagstauglichen Tipps. Vom Thema Ausgehen bis zum Thema Wohnen. Was kostet das Leben das das sich bewegen in Heidelberg?


  • Was sollte man unbedingt vermeiden? 
  • Und was sollte man unbedingt sehen und erleben?
  • Wo kann ich als Studi Geld verdienen und wo werde ich (wie tausende vor mir) nur ausgenommen, bis ich das begreife und dann das Weite suche?


Ein praktischer Ratgeber einer jetzigen Wahl-Heidelbergerin für alle, die sich überlegen, zum Studieren hierher zu kommen oder schon da sind und noch nicht den rechten Draht zu der alten Stadt finden.


Format: Kindle Edition
Dateigröße: 202 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 38 Seiten
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00EBB4QM2
Link zum Buch: http://www.amazon.de/dp/B00EBB4QM2

Presseanfragen erwünscht, Abdruck kostenfrei, Belegexemplar oder Link erbeten.


Marketing Nastasi
www.marketing-Nastasi.de
Waldstraße 25/1
69207 Sandhausen
Tel: 06224/924255
Fax: 06224/924259

Marketing Nastasi wurde 2003 von Alexander Nastasi mit dem Zweck der Verbreitung von Webseiten, Onlinemarketing und als Dachmarke für die folgenden geschäftlichen Pläne gegründet. Im Jahr 2008 kam Seminar Service Nastasi und mymentalcoach.de zu der Firma dazu und die weitere Optimierung auf Onlinecoachings und mentale Onlineübertragungen. Marketing Nastasi ist ein familiengeführter Betrieb in Baden-Württemberg

Sonntag, 4. August 2013

Pessimisten sterben unglücklicher - lohnt es sich, Optimist zu werden ?

Kann man positives Denken lernen? Und wenn man es kann, was sollte es einem bringen? Oder ist man so, wie man geboren wurde - ein Pessimist, ein Realist oder eben ein Optimist?

So, wie man etwas erlernen kann, beispielsweise Fremdsprachen, so kann man sich auch eine Denkweise aneignen oder eben erlernen. Nur weil man bisher eine Sprache nicht gesprochen hat, würde man wahrscheinlich nicht in Zweifel ziehen, dass es möglich wäre, sie zu erlernen, selbst wenn das mit etwas Mühe verbunden wäre.

So ist das auch mit dem bewussten Verändern von Denkmuster: Man kann seine Gedanken verändern und ein Denkmuster abändern, doch warum sollte man das tun?

Positive denkende Menschen leben länger und haben ein besseres Lebensgefühl.
Wenn man aufhört, sich über alles und jeden zu ärgern und aufzuregen und sich lieber auf die Dinge, die einen erfreuen, konzentriert, wird das Ergebnis sein, dass die Tage wertvoller, die Erlebnisse positiver werden. Das, worauf man seine Aufmerksamkeit lenkt, wird sich verstärken - im Guten wie im Schlechten.

Julia Nastasi ist seit 2008 als Online Mentalcoach tätig und hat schon vielen Menschen geholfen, ihre Sichtweise zu überdenken. Jetzt hat sie einen Ratgeber verfasst:  »Positiv Denken lernen - 26 Tipps für ein Coaching mit sich selbst«. Darin zeigt sie in dem sie in einfacher, alltagstauglicher und anwendungsfreundlicher Sprache, wie man alte Gewohnheiten ablegt (in diesem Fall das Nörgeln und Meckern). So werden positive Gedanken zu einer guten Gewohnheit.


Erschienen ist der Ratgeber exklusiv bis Oktober 2013 auf Amazon.
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 182 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 38 Seiten
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00E66ZD4C

Amazon Bestseller-Rang:
Nr. 2 in Kindle-Shop > eBooks > Ratgeber > Lebensführung
Link zum Buch: http://goo.gl/Fi7WgJ

Freitag, 2. August 2013

Video Alle Tricks über Facebook - der neue Ratgeber von Julia Nastasi

Wenn mich schon alle Welt "Facebook-Queen" nennt, dann muss ich als Autorin doch auch mal einen Ratgeber dazu schreiben.
Schließlich ist es ja so: Facebook ist aus dem normalen Alltag und auch in Zeiten von "Social Media Marketing" gar nicht mehr wegzudenken. Doch was ist, wenn man einfach nicht weiß, welche Einstellungen man vornehmen muss, um sich in diesem nach wie vor größten sozialen Netzwerk sicher zu bewegen? Sollte es wirklich so sein, dass all die vielen Facebook-Nutzer in Wahrheit einer großen Gefahr ausgesetzt sind?

Nein, das sind sie nicht und ja, man kann Facebook sowohl privat als auch geschäftlich sicher nutzen - wenn man weiß, was wo einzustellen ist, wie man mit Fotos und Lizenzen umgeht, wenn man weiß, wie man eine Unterhaltung nicht-öffentlich führen kann, Gruppen und Fanpages eröffnet und eben all die kleinen Tipps und Tricks kennt.

Mein neuer Ratgeber "Alle Tricks über Facebook" leistet genau das: Er verrät Einsteigern und Anfängern, wie sie das Beste aus Facebook für sich ziehen können. Er richtet sich wohl an Privatpersonen als auch an kleine Firmen, Freiberufler, Selbstständige, Vereine, die sich gerne auf dieser großen Plattform präsentieren möchten und dafür keine Abmahnung kassieren möchten.

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 492 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 43 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00DW8O2BU
  • Hier bei Amazon bestellen: http://goo.gl/JyE3k3

Montag, 15. Juli 2013

Konzert zum 60-jährigen Bestehen des Frauenchors im Liederkranz Sandhausen



Gestern war es endlich soweit: Konzert zum 60-jährigen Jubiläum des Frauenchors im Liederkranz Sandhausen. Mein Mann Alex war so lieb und hat als Konzertbesucher eine Menge Videos davon aufgenommen - ein herzliches Dankeschön dafür! Und um das Ganze noch zu toppen, hatte er dann noch de Idee, diese Videos zu YouTube hochzuladen und eine entsprechende Playlist anzulegen.

Darin seht ihr neben unserem Kinder- und Jugendchor "Die Ohrwürmer" mit einigen Beiträgen aus "Ritter Rost" auch den Frauenchor mit "Only Time", den gemischten Chor mit diversen Beiträgen und meine liebe Mitsängerin Elke und mich mit einer Version von "The Rose".

Alles in allem war es natürlich sehr aufregend und gleichzeitig hat es mal wieder großen Spaß gemacht, auf der Bühne zu stehen.

Unser Programm im Detail:
„Lobt den Herrn der Welt“ Liederkranz-Chor und Posaunenchor 
Begrüßung durch die 2. Vorsitzende Renate Wolf 
Der Posaunenchor unterhält
Der Jugendchor gratuliert
„Die Rose“ Duett 
„Only Time“ Frauenchor
Festansprache durch den 1. Vorsitzenden Frieder Flory, Grußworte des Bürgermeisters Georg Kletti und des Badischen Chorverbandes
“Fernando” und “The music of the night” Liederkranz-Chor
Ehrungen durch den Badischen und Deutschen Chorverband von aktiven Sängerinnen und Sängern
Ehrungen durch den Liederkranz von “Aktiven“ und „Passiven“ für 60, 50 und 25 Jahre Mitgliedschaft
„Dieser Weg“ Liederkranz-Chor
Der Posaunenchor unterhält 
„Father“ Liederkranz-Chor
“Bohemian Rhapsody” und “My Way” Liederkranz-Chor 
„Klänge der Freude“ Liederkranz-Chor und Posaunenchor 
Dirigenten:
Jugendchor:                Christoph Engelsberger
Posaunenchor:            Hans Georg Siebig 
Liederkranz-Chor und Gesamtleitung: MD FDB Dr. Armin Fink

Du hast auch Lust, bei uns mitzusingen? Hier die Webseite unseres Vereins: http://liederkranz-sandhausen.de/

Mittwoch, 3. Juli 2013

Sowas gibt's nur hier

Hallo zusammen,

heute mal wieder was rein Privates. Heute morgen in unserem Briefkasten war dies hier zu finden:

Da war ich natürlich erstmal ganz gespannt. Gut, ich bin Kundin dort und auch relativ regelmäßig, weil ich da nie Gezacker hab, wenn ich etwas aus einer bestimmten Kosmetikserie haben möchte. Und weil sich die Angestellte dort einfach gut auskennt und sich auch nicht zu schade ist, auch mal das Telefon zur Hand zu nehmen, um einen Anruf für mich zu tätigen.

Voller Spannung entfaltete ich also die Tüte - zum Vorschein kam, nicht deutlich ausdrucksstärker, aber doch ziemlich schön, das hier:







Also ein Samtbeutelchen ... hach, ich liebe Geschenke!
Offenbar wurde da wohl eine Liste geführt, wer für einen bestimmten Einkauf etwas bekommt. Und naja, ich hatte sowas eben nicht direkt mitbekommen. Das muss aufgefallen sein und es hat sich tatsächlich jemand die Mühe gemacht, mir das jetzt vorbeizubringen.

Und was war drin? Das hier:



Und für alle, die nicht wissen, was das ist: Eine Wimpernzange!

Ich glaube fast, sowas gibt's auch nur in Sandhausen. Da macht sich doch wirklich jemand diese Mühe. Und es muss ja nach Feierabend gewesen sein - ich bin absolut begeistert. Sowas nennt man Kundenbindung :)

Und weil das echt nett war, gibt's dafür sogar nen Link ... meine Lieblingsmitarbeiterin (weil sie sich einfach gut auskennt mit dem, was ich meistens brauche, ist Frau Antlitz) :)
Hönigs Apotheke

So ... auch mal was richtig Nettes erlebt! Danke dafür.





Freitag, 21. Juni 2013

Das Gesetz der Anziehung als Tagesseminar

Das Gesetz der Anziehung Tagesseminar
Wünschen Sie sich auch eine Möglichkeit, ein Tagesseminar besuchen zu können, in dem Sie alles über positives Denken lernen ? Bisher scheuen Sie aber die Reisekosten, außerdem fehlt Ihnen die Zeit, sich ein ganzes Wochenende auf Reisen zu machen ?

So geht es vielen Menschen. Das ist der Grund, weshalb viele Themen inzwischen als Webinar angeboten werden. So ist es auch mit unserem Webinar, das Ihnen als Tagesseminar das Gesetz der Anziehung näherbringt. Sie lernen darin, wie Sie Blockaden sehr einfach auflösen können. Sie erfahren, wie Sie das mächtige Mittel der Meditation täglich für sich nutzen können. Außerdem gibt es Gruppenübungen, die interaktiv über den integrierten Chat durchgeführt werden. Es geht um Dinge wie das morphogenetische Netzwerk und was es in Ihrem Leben bewirken kann.

Das Beste daran: Durch die Technik des Webinars können Sie so anonym bleiben, wie Sie es möchten. Sie geben nur die Informationen preis, die Sie wirklich preisgeben möchten. Sie zahlen über eine sichere Verbindung und das Beste ist: Sie haben weder Anreisekosten noch Zeit, die Sie für eine Anreise investieren müssen. Sie können Ihr Coaching einfach dort durchführen, wo Sie Internet haben - zu Hause auf der Couch, im Büro oder im Garten.

Der nächste Termin ist der 07.07.2013. Los geht es um 10 Uhr.

Melden Sie sich am besten gleich an: http://live.seminar-service-nastasi.de

Mittwoch, 12. Juni 2013

Giorgio Armani Sonnenbrille jetzt zum schmäpchenpreis

Giorgio Armani 
  • Hello Sunshine - endlich bist du da. Und mit dieser Sonnenbrille von Giorgio Armani können wir dir auch top gestylt entgegen treten. Sie sieht nicht nur stylisch aus, sondern bietet dir auch 100% UV Schutz. Stegbreite: 19 mm, Bügellänge: 140 mm, Glasbreite: 51 mm. 
  • 210 €*  84,95 € Wo ? Bei Amazon by Vip (klick)
  • Verkaufsaktion endet am SO 16. JUN um 23 UHR
  •  

Samstag, 1. Juni 2013

Brückentage und andere Phänomene

Julia Nastasi am Deutschen Weintor
Heute mal wieder etwas aus "meiner kleinen Welt", rein privat. Ja, auch das geht ;-)

Was gab es in letzter Zeit ... mal überlegen:

Wir waren in Ludwigshafen im Pfannkuchenhaus "Im Bett". Betrieben wird der Laden von "Big Brother Iris", die zwischenzeitlich auch noch andere Formate beehrte. Dann sahen wir es noch bei einer Kochprofi-Show und nachdem der Laden dann gecheckt war, war es für uns Quasi-Einheimische ja fast schon eine Pflicht. Da wollten wir also schon die ganze Zeit mal hin und nun haben wir es endlich wahrgemacht. Resümee: Das Essen war wirklich lecker, die Portion wahrhaft enorm. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis konnte sich sehen lassen.
Etwas irritierend an dem Laden: Der Nichtraucherbereich ist quasi hinten drin, da, wo in anderen Läden der Raucherraum ist. Man sitzt also als Nichtraucher in einem abgetrennten Raum. Vorne dran ist der Raucherbereich. Jedes Mal, wenn die Bedienung kam, zog der Qualm bei uns rein. Naja, geschmeckt hat es uns trotzdem richtig gut und wir können den Laden in der Tat empfehlen :)

Oh ... noch eine etwas strange Erfahrung: Vor einiger Zeit waren wir im Loop5 - so weit, so normal. Dort ist oben, in der Fressmeile, ein neuer Laden: Cilantro, Mexican Grill. Hach, da schlug mein Herzle doch gleich einen Satz höher. Schließlich kannte ich dieses Tex-Mex-Food von vor vielen Jahren von meinem USA-Schüleraustausch. Dort war ich so mit 17 Jahren, ist also schon 2-3 Jährchen her. Damals war es dort gerade "in" geworden und dementsprechend hatte ich mich vielfach von den leckeren Tacos und Burritos ernährt. Entsprechend hoch waren meine Ansprüche. Die Tafel vorne am Lokal pries den hervorragenden Beratungsservice an: Man sollte einfach fragen, das Personal würde einen gerne beraten. Naja, die Beratung lief auf eine Kanonade von Fragen hinaus. Das war fast schlimmer als beim Subway, bei dem mir jedes Mal der Kopf klingelt, wenn ich an der Kasse fertig bin. "Alle Salatsorten? Mit oder ohne Fleisch? Zwiebeln? Knoblauch? Diese oder jene Sauce? Blablablablabla????" Von Beratung hab ich da leider nicht so viel gespürt. Dann waren 3 Hartschalen-Tacos in der Schale, die vordere und hintere Tacoschale war an einer Seite höher als an der anderen. Naja, das Essen gestaltete sich irgendwie schwierig. Einerseits fiel das, was mal in der Schale drin war, halb raus. Andererseits war gerade der mittlere Taco nicht so prima gefüllt. Überall lief einem die Sauce rum. Der dritte Taco war dann schon vollkommen durchgeweicht. Insgesamt eine eher negative Erfahrung. Schade. Gutes Konzept - Umsetzung ziemlich mies. Nicht direkt empfehlenswert. Ich warte also weiter auf den seligen Tag, an dem "Taco Bell" nach Deutschland kommt. Die verstehen was davon und der eine Taco, den man sich holt, macht zumindest mich komplett satt.
Gerade hab ich mich mal auf der Webseite von Cilantro umgesehen ... die strukturellen Probleme sind wohl angekommen ... vom Filialleiter bis hin zur Thekenkraft wird da eigentlich ALLES gesucht ^^

Daaaaaaaaaaaaann ... hatte ich gestern frei und heute hab ich gearbeitet. Hey, Brücken-Wochenende ... der Hammer! Unglaublich, was da so alles los war. Der Laden war quasi die ganze Zeit voll. Dafür war ich voll in meinem Element und konnte einiges rocken :) Das ganze Center war derart voll. Einen Parkplatz hab ich aber trotzdem ganz gut gefunden *YAY*
Nach grad mal 6 Stunden Arbeit bin ich total platt. So ... jetzt ruft die Küche ... Schafskäse-Auberginen-Pfanne :)

Achja, auf dem Bild seht ihr mich auf dem Deutschen Weintor. Aber davon ein anderes Mal mehr :)

Sonntag, 19. Mai 2013

Neue Video-Serie über das Thema "Positives Denken lernen"

Hallo zusammen an einem relativ kühlen Pfingstsonntag.
Bevor wir alle ganz traurig werden im Angesicht des Wetters da draußen, hab ich mich gestern, noch bei schönstem Sonnenschein auf den Weg in den Wald gemacht und habe eine neue Videoserie aufgenommen.

Dieses Mal geht es um das Thema "Positives Denken lernen", das für das geistige Erschaffen dessen, was wir wirklich wollen, von größter Bedeutung ist.

Aber seht selbst:



Wie immer freue ich mich über Feedback, entweder hier direkt im Blog oder auch gerne auf YouTube selbst.

Und nun wünschen wir euch schöne Pfingsttage aus Heidelberg
eure Julia Nastasi

Dienstag, 14. Mai 2013

Tagesseminar live zum Thema "Positives Denken lernen"

Kann man positives Denken lernen ? Wir sagen: Ja, man kann. Dazu bieten wir jetzt sogar ein Live Tagesseminar online an.

Wann ? Am 20.05.2013
Wo ? Im Internet

Um was geht es ? Seht selbst:


Hier noch der Link, wo ihr euch dafür anmelden könnt:
http://live.seminar-service-nastasi.de

Wir freuen uns auf euch!

Sonntag, 12. Mai 2013

In Erinnerung


In Erinnerung

Ein halbes Jahr,
manchmal erscheint es mir wie eine Ewigkeit.
Und dann sind da die Momente, da kommt es mir vor,
als wäre das alles erst gestern geschehen.

Wenn ich traurig bin,
dann weiß ich,
dass es ein Stück Egoismus ist.
Denn immer wieder sind es Gedanken an Dinge,
die ich vermisse.

Wir können nicht mehr mit dir lachen,
denn dein Lachen erfreut jetzt an einem anderen Ort.
Wir müssen aber auch nicht mehr mit dir weinen,
denn deine Tränen sind längst getrocknet.
Jede neue Freude seither
und ich greife nach meinem Handy,
will deine Nummer wählen
und dich teilhaben lassen.
Ein Seufzen und ich weiß,
du freust dich jetzt an einem anderen Ort.
Wenn ich traurig bin,
kann ich mir keine tröstenden Worte mehr bei dir holen.
Alte, liebgewonnene Rituale,
jetzt müssen wir sie anders begehen,
neu begehen.

Nichts ist mehr, wie es war.
Und das wird es auch nicht mehr.
Es wird alles anders
und das ist auch gut so,
denn sonst hätte ich das Gefühl,
ich hätte dich einfach so ersetzt.

Deinen Geburtstag wollten wir groß feiern,
das hatten wir schon so geplant.
Stattdessen haben wir eine Kerze an dein Grab gestellt
und ganz alleine an dich gedacht.
Heute konnten wir dich nicht mit einem Besuch erfreuen
und auch das tat weh.

Ich hoffe, dort, wo du jetzt bist,
hast du nur noch sonnige Tage.
Du hast es einfach verdient.
Und doch fehlst du mir hier unten.
Jeden Tag.

Muttertag 2013
In Erinnerung an Irene Nastasi, verstorben im November 2012

Montag, 6. Mai 2013

Das Gesetz der Anziehung - Julia Nastasi

Kostenloses Webinar am Do. 09.05.2013 - Jetzt ansehen und anmelden.
Wir vergeben 100 freie kostenloses plätze: Hier Anmelden

Samstag, 20. April 2013

Buchvorstellung "Saunaerlebnisse" von Julia Nastasi

Etwa ein Dreivierteljahr nach seiner Erscheinung hab ich mal eine Buchvorstellung meines Saunaratgebers "Saunaerlebnisse" erstellt. Ihr erfahrt darin, um was es geht, welchen Umfang es hat und für wen der Ratgeber ideal ist.

Das Buch bekommt ihr übrigens als Taschenbuch oder auch als Kindle-Ausgabe auf Amazon.

Ich freue mich über eure Reaktionen - hier oder auch gerne auf Amazon als Rezension :)

Mittwoch, 17. April 2013

Das Gesetz der Anziehung - in 14 Tagen kotstenlos verstehen und eigene erfolge haben.

http://www.mymentalcoach.de Zum kostenlosen Test.
Warum können Sie uns vertrauen ?
Im Lauf der Jahre haben wir uns eine Vielzahl an Erfahrungen angeeignet, die uns zu Experten auf dem Gebiet des Gesetzes der Anziehung machen.
  • Beide Silva Mind (Grundkurs beide mehrmals bei verschiedenen Trainern und Alex zweimal Business Kurs)
  • Lebensfreudeseminar bei Bärbel Mohr (beide)
  • Scherbenlaufen (barfuß auf Glasscherben laufen - beide)
  • Heilpraktiker Ausbildung (nur Julia)
  • Vortrag Dr. Eric Pearl (nur Julia)
  • Forenbetreuung Bärbel Mohr (Alexander Bestellenbereich bis Mai 2010, Julia englischer Bereich und Ho'Oponopono)
  • durch unsere Marketingfirma und einen Verlagsauftrag von einem mittelständischen Verlag für drei Webseiten Kontakt zu verschiedenen Energietechniken, Kybalion, Pierre Franckh, Bestellungen beim Universum, Meditationen
  • Gefühleseminar bei Dr. Manfred Mohr
  • Eigener Shop für Bioringe (eine Empfehlung aus Bärbel Mohrs Gesundheitsbuch)
  • The Secret Buch / DVD
  • Seminarorganisation für Christian Reiland (Autor des Buchs LOA Das Gesetz der Anziehung)
  • Eigenes Manifestieren Buch, fertiggestellt im Dezember 2008, Veröffentlichung unter dem Titel "Der Manifestieren Führerschein", ISBN 9783839166925
  • Herausgabe des Übungsbuchs Manifestieren 2.0 - Manifesting 2.0 (Version 1.0 im Juni 2008, zweite Version in Deutsch / Englisch ein Jahr später mit ISBN 9783839106389 und international verfügbar, im Jahr 2011 Veröffentlichung in überarbeiteter Version als elektronischer Title für die Plattform Kindle ®)
  • Bleep Kinofilm mit Podiumsdiskussion
  • Einladung von Bärbel Mohr zur Weltpremiere ihres neuen Films "Cosmic Ordering"
  • Ho'oponopono (Julia betreut seit November 2008 den englischen Bereich des Forums von Bärbel Mohr und den Ho'Oponopono Bereich )
  • Autogenes Training (Alexander)
  • I Ging (Alexander)
  • Ausbildung zum Baubiologen und Rutengänger (nur Alexander)
  • Seminar über Lebensmittelunverträglichkeit (beide)
  • zwei neue Kurse über das Gesetz der Anziehung
  • seit 2008 ununterbrochen erfolgreicher Betrieb des Online Coaching Portals und seither tausende durchgeführte, intensiv betreute Coachings im Bereich Gesetz der Anziehung, Mentaltraining
  • Wochenendseminar Selbstliebe mit Manfred Mohr (nur Julia)
  • Weiterbildungen im energetischen Bereich
  • Mitarbeit bei SpiritUnlimited (nur Alexander)
  • Aktive Präsenz auf Momanda, dem spirituellen Netzwerk
  • Meditationen in Zusammenarbeit mit Wellnessanlagen
  • Seit 2008 Webinare über Das Gesetz der Anziehung
  • Tausende abgeschlossene Online Coachings
  • http://www.mymentalcoach.de Zum kostenlosen Test.

Montag, 8. April 2013

Trampolin springen gegen Rückenschmerzen

Ja, ich gebe es zu: Ich bin eine Schreibtischtäterin. Das bedeutet folgenschwere Verletzungen wie am Papier schneiden, an Tackernadeln hängenbleiben und solche Dinge. Es bedeutet aber auch, dass ich mir hin und wieder durch eine etwas, sagen wir mal, ungünstige Sitzposition üble Rückenschmerzen zuziehe.

So ist das auch in den letzten Tagen und Wochen mal wieder entstanden und heute morgen war ich mal wieder an dem Punkt, an dem ich mir ernsthaft überlegt hab, ob ich die Woche vielleicht mit einer kleinen Dosis Schmerzmittel beginnen sollte.

Und hier kommt das Trampolin ins Spiel, das ich vor einigen Jahren von meinem Alex geschenkt bekam. Er hat mir da einige nette Übungen rausgesucht. Gerade mal 3 Minuten hat meine kleine Turneinheit heute morgen gedauert und gebracht hat sie erstaunlich viel. Allerdings muss ich gestehen, dass ich fand, dass die Dame auf dem Video, eine "Turnerkönigin" irgendwie bei vielen Übungen eleganter aussah.

Ich beabsichtige, diese Übungen jetzt zumindest jeden Morgen mal zu machen. Werde euch berichten, was es bringt.

Sonntag, 7. April 2013

Der Frühling kommt...

Heute hörte ich zum ersten Mal im Radio, der Frühling sei nun nicht mehr aufzuhalten.
Ich persönlich habe heute sogar schon einige Minuten die Sonne genossen. Herrlich! Und sollte ich in absehbarer Zeit jemanden hören, der sich über Wärme beklagt, werde ich ihn persönlich in die Arktis befördern ^^
Auf was freut ihr euch am meisten, wenn es wieder warm wird?

So, ich genieße jetzt noch den Sonntag.

Samstag, 6. April 2013

Neues Video von mir

Hallo miteinander,

erstmal ein herzliches Dankeschön an alle, die an meiner kleinen Umfrage teilgenommen haben.
Heute mal wieder ein Beitrag aus dem Coaching-Bereich. Aber seht selbst mein neuestes Video:



Und natürlich freue ich mich, wie immer, über zahlreiches Feedback!

Donnerstag, 4. April 2013

Meine Umfrage

Hallo zusammen,

das ist ja wunderbar, interaktives Bloggen funktioniert ... natürlich nur, wenn man sich an die Regeln dafür hält ;-)

Also, heute morgen hab ich eine Umfrage erstellt, die hab ich bei Google Plus gepostet. Ich wollte von euch, liebe Leser, wissen, was ihr so von mir lesen wollt. Innerhalb dieser paar Stunden hab ich insgesamt 5 Antworten bekommen. Im Moment geht der Trend ganz klar in die Richtung, dass ihr Kurioses und Alltägliches lesen wollt, was mir so im Alltag passiert.

Ich freu mich natürlich drauf, wenn noch viel mehr von euch antworten. Also - bitte weiter teilnehmen. Die Umfrage findet ihr hier: Direkt zur Umfrage

Also, frohes Abstimmen und dann lest ihr in Zukunft noch viel gezielter, was ihr lesen wollt :)

Mittwoch, 3. April 2013

Kleine Umfrage

Hallo liebe Leser,

jetzt dürft ihr mal aktiv werden: Postet mir doch bitte mal als Kommentar unter diesen Beitrag, welche Themen euch von mir so interessieren würden. Natürlich möchte ich nicht grundsätzlich an euch, liebe Leser, vorbeischreiben und deshalb bitte ich euch um diesen kleinen Gefallen.

Ich werde es quasi mit entsprechenden Posts zu würdigen wissen.

Ich freu mich auf euer Feedback, denn: Nur ein lebendiger Blog ist ein guter Blog :)

Eure Julia

Dienstag, 2. April 2013

Tag des autistischen Autofahrers ?

JUHU! ENDLICH! Die Supermärkte haben wieder offen! Mannomann, ganze zwei Tage konnten wir nicht einkaufen. FAST wären wir ja verhungert. Aber nur fast.

Okay, ich geb's zu, auch ich habe meinen sonst montäglichen Wocheneinkauf auf heute geschoben. War vielleicht nicht ganz so schlau, denn das bedeutete nichts Gutes: Ich war unterwegs im Auto und mit mir lauter Frauen, die offenbar komplett aus der Übung waren. Naja nu, am langen Wochenende ist vermutlich eher ER gefahren. Das war zumindest mein Eindruck.

Hier nur die Höhepunkte meiner je 10-minütigen Fahrt zum Einkauf und zurück:
Ja, das mit dem Blinken bei der Ausfahrt aus dem Kreisel ist tatsächlich verbindlich, nicht bloß so ne Empfehlung. Das gilt auch für alle, die in der Schule nur Singen und Klatschen hatten.
Und nein, es ist nicht unbedingt nötig, beim Abbiegen in eine freie Straße auf Null zu bremsen, man kann einfach weiterfahren. Das gilt ganz besonders, wenn wir in einen Parkplatz einbiegen und sonst weit und breit niemand zu sehen ist, wenn auch an der Ecke nichts Undurchsichtiges steht. Soll heißen: Wenn wir den kompletten Parkplatz von der Straße aus einsehen können und dort wirklich nichts ist, liebe Damen - einfach abbiegen.
Wenn ich in eine Parklücke reinfahren will und der Meinung bin, ich kann "cool like a king" rückwärts einparken und es sind zwei Parkplätze frei, dann brauche ich nicht hundertmal zu rangieren, um letzten Endes doch genau in der Mitte zu stehen und mit meiner Familienkutsche zwei Parkplätze zu blockieren. Das könnte einer von vielen Gründen sein, warum die meisten Autofahrer vorwärts einparken, wenn sie im Parkhaus parken. Hm, hat was Logisches.

Jetzt aber zu meiner persönlichen Krönung:
NEIN! Der festinstallierte Blitzer merkt sich das Kennzeichen nicht, wenn ihr langsamer als erlaubt dran vorbeifahrt. Und nein, ihr baut damit keine Vorschusspunkte auf, die ihr dann beim nächsten Mal einfach schneller dran vorbeifahren dürft, ohne dass er blitzen würde. Und äh, nein, nur weil da vor Monaten mal 30 die Maximalgeschwindigkeit war, heißt das nicht, dass sich genau dieser Blitzer das gemerkt hat und ihr deshalb jetzt noch immer mit 20 dran vorbeischleichen müsst - nur wegen des Reserveaufbaus. Wenn das Schild mit 30 da jetzt nicht mehr steht, das sogar ersetzt wurde durch ein 50 Schild, dann dürft ihr tatsächlich mit 50 dran vorbeifahren.

Zum Glück lief auf dem Heimweg Justin Timberlake, sonst hätte ich vermutlich spätestens bei der Einfahrt in unseren Ort ins Lenkrad gebissen.

Sonntag, 31. März 2013

Fröhliche Ostern

Willkommen Ostern 2013 - weiße Ostern. Na, wenn schon keine weißen Weihnachten, dann zumindest jetzt? Ich glaub, ich muss mal ein Wörtchen mit dem Wettergott sprechen. Oder würden mir da alle Über-Ostern-in-Skiurlaub-Fahrer auf's Dach steigen? Wie dem auch sei, ich will mich heute mal kurzfassen und euch, liebe Leser

FRÖHLICHE OSTERN!

wünschen.

Genießt die freien Tage, unternehmt was mit Partner, Familie, Hund, Oma, Katze oder einfach mit euch selbst. Und genau das ist auch mein Plan :)

Angesichts der frostigen Temperaturen und der Aussicht, dass ein eventuell gekaufter, wunderschöner Osterstrauß doch nur mal wieder NICHT rechtzeitig (wenn überhaupt) aufblühen würde, hab ich mich in diesem Jahr für eine komplett andere Osterdeko entschieden. Na, was meint ihr?

Herzliche Grüße
eure Julia Nastasi

Freitag, 29. März 2013

So richtig nett ...

... ist's ja bekanntlich nur im Bett. Nein, nicht was ihr schon wieder denkt. Ich bin entsetzt. Aus dem Alter, in dem ich alle Welt an meinen neuesten diesbezüglichen Erlebnissen teilhaben lassen müsste, bin ich längst raus. Wenn ich da jemals drin war ... aber das ist ein anderes Thema.

Nachdem wir uns an meinem Geburtstag die Erkältung unseres Lebens zugezogen hatten und seither dennoch unvermindert weitergearbeitet hatten, haben wir uns heute für einen totalen Chillout-Tag entschieden. Und wo sollte man den bei diesen fantastischen frühlingshaften Temperaturen wohl verbringen, hm? Na ... anyone? Niemand? Na gut, ich sag's euch: Im Bett. Und dank der großartigen technischen Ausstattung unseres Haushalts, die unter anderem auch zwei Laptops beinhaltet, können wir jetzt beide auf dem Bett sitzen und im Internet surfen. Ich nutze die Gelegenheit, mein neu aufgeflammtes Hobby "Bloggen" weiter zu betreiben.

Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an meinen gestrigen Ausflug nach Friedrichshafen. Die Theorie war, dass wir nach dem Arbeitseinsatz von Alex noch was essen würden und dann ein wenig den Bodensee erkunden, zumindest den Teil, der da so direkt vor uns lag. Aber es hat geregnet, irgendwer wollte nicht, dass wir dort noch was unternehmen. Also machten wir uns auf den Weg, im Kopf den festen Vorsatz, uns das Breuningerland in Sindelfingen anzusehen. Was soll ich sagen, wir wurden Opfer der allgemeinen Oster-Reisewelle und haben uns den Regen auf der Autobahn einfach etwas intensiver angesehen. Als wir an Sindelfingen vorbeifuhren, war es schon halb neun. Angesichts der Tatsache, dass das Schild draußen verriet, dass bis neun geöffnet wäre, hab ich mich entschlossen, das Gaspedal eben so weit durchzutreten, wie der "zähfließende Verkehr" um uns herum das eben erlaubte.

Alex hat mir beim Tanken die aktuelle "Glamour" mitgebracht. Er meinte, ich wäre doch die Shopping-Queen und da aktuell mal wieder "Shopping Week" angesagt ist, käme das grad passend. Großartige Idee. 428 Seiten geballtes Wissen aus Mode, Musik und alles, was ich in meiner Funktion als "Prinzessin" nunmal wissen muss. Und obwohl ich mich heute echt wacker schlage, hab ich sie grad halb durch. Immerhin höre ich, während ich das hier schreibe, das aktuelle Album von Justin Timberlake und muss der Redakteurin Recht geben: Tolle Musik! Und ja, auch ich wippe mit dem Kopf mit und kann nicht wirklich stillsitzen. Es wirkt, amüsant.

Oh, einen kleinen Ausflug gab es dann aber heute doch: Wir sind in den Ort gepilgert und haben uns Kuchen vom legendären Park Café geholt. Die wesentliche Spezialität dieses unseres Lieblingsbäckers besteht darin, dass er Kuchenstücke von gigantischen Ausmaßen schneidet und das Ganze zu sensationellen Preisen verkauft. Drei Euro achzig für "den Bauch mit Waldbeerenkuchen vollgeschlagen" - eine insgesamt gute Bilanz. Dazu ein leckerer Kaffee. Das Leben kann ja so schön sein.

Und nun sitze ich hier und schreibe diese Zeilen. Dazu gibt es indischen Chai Tee, meine neueste Entdeckung als hin und wieder Alternative zu Kaffee. Wirkt bestimmt auch gegen Erkältung. Ich glaube, ich werde mich jetzt dem nächsten wichtigen Projekt zuwenden, den sozialen Netzwerken. Man will ja schließlich auf dem Laufenden bleiben.

Donnerstag, 28. März 2013

Neulich in Friedrichshafen

Wenn einer eine Reise tut... das fiel mir hier gerade ein. Aber warum Friedrichshafen und wieso überhaupt Reise?
Also... es begab sich aber zu der Zeit... Na gut, das wäre vielleicht etwas zu weit ausgeholt. Tatsache ist, ich habe mich heute mit Alex (für die Leser, die mich noch nicht kennen, das ist mein holder Gatte) auf den Weg nach Friedrichshafen gemacht. Er soll hier heute arbeiten und das ist auch okay. Ich tue derweil, was brave Frauchen nunmal tun. Sie bummeln, sie shoppen und tun alles, um das Zuhause schön zu machen. Also auch ich! Nach meinem obligatorischen Kaffee ( und dabei erzählten sie im Radio heute gerade von "Doping im Alltag", schlimm schlimm) machte ich mich also auf den Weg.

Oh, ein Depot! DEKO!! Ein Traum, der Tag ist quasi gerettet! Oh, die Idee hatten wohl noch mehr... egal, ich bin wild entschlossen. Dabei beobachte ich Folgendes: Stell einen (vorzugsweise deinen) Mann, Partner, Freund, Lover in einem reinen Dekoladen ohne rettende Schrauber, Bohrer oder alternativ HiFi und er mutiert zum Neandertaler in seiner Reinform. Unglaublich - während SIE noch vage "Oder lieber so, Schatz" in SEINE Richtung flötet, hat ER nichts Besseres zu tun, als sich anderen Weibchen zuzuwenden. Und das gerade mit gerade mal einem Meter Abstand zu ihrer Holden. Ich bin entsetzt! Da sie hier aber eh nicht alles führen, was ich mir vorstelle, ergreife ich die Flucht.

Was ich aber draußen zu sehen bekomme, ist nicht viel besser. Da sitzt der oberlegere Mittfünfziger, mühsam um Lässigkeit bemüht auf seinem offenbar ziemlich unbequemen Barhocker und trinkt... (wo kann man hier einen Trommelwirbel einblenden?? Den müssen Sie sich hier einfach vorstellen.) ... APEROL SPRIZZ!!!! Ganz ehrlich, lieber Mittfünfziger, man muss sich nicht um Coolness bemühen und dann den absoluten Mädchen-Cocktail trinken. Aber nuckeln Sie nur weiter an Ihrem Strohhalm. Ist nämlich der Ruf erst ruiniert, Sie wissen schon.

Zu guter Letzt habe ich dann übrigens doch noch Ideen für meine Osterdeko gefunden. Bei meinem zweiten Besuch im Depot war der merkwürdige Herr dann nämlich verschwunden und ich konnte in Ruhe stöbern.

Ich hab jetzt Hunger, irgendwie auch urtümlich.

Sonntag, 24. März 2013

Posten geht jetzt auch von Handy

Was so ein Besuch im Applestore so alles bringt. Ich hatte dort das neue iPhone in der Hand und darauf war eine Weblog-App installiert und das brachte mich dann auf die Idee... jetzt hab ich das mal ausprobiert und bin gespannt, ob und wie viel ich das letztlich nutzen werde.

Eure Julia

Dienstag, 19. März 2013

Neuer Job gesucht ?


Heidelberger Mentalcoachingfirma stellt gegen den Trend Mitarbeiter ein

Pressemitteilung von: Marketing Nastasi / PR Agentur: Marketing Nastasi

Während in vielen Firmen immer mehr Arbeitsplätze abgebaut und ausgelagert werden, eröffnet die Seminarfirma Nastasi eine komplett neue Vertriebsabteilung. Die neuen Arbeitsplätze greifen den Trend des Arbeitens im Home-Office auf und auch die Schulungen und Seminare der Mitarbeiter werden online abgehalten. Hintergrund zur Eröffnung der neuen Abteilung ist, dass sich die Inhaber wieder auf ihr Kerngeschäft konzentrieren möchten. Der Vertrieb wird daher an kompetente Mitarbeiter abgegeben.

Seminar Service Nastasi beschäftigt sich mit Seminaren rund um das Thema Zielfindung und Motivation. Neben den Erfolgskursen von 30 Tagen bietet die inhabergeführte Firma mehrere Spezialkurse an. Seite 2008 ist das Ehepaar damit am Markt. Nun wurde es Zeit, sich wieder auf das Wesentliche, nämlich das Schreiben von Büchern und die Weiterentwicklung der Online-Seminare zu konzentrieren.

Die Online-Seminare bieten als wesentlichen Vorteil, ortsunabhängig zu sein und die Tatsache, dass sie jederzeit gestartet werden können. Der Teilnehmer mit dem größten örtlichen Abstand zum Firmensitz der Seminarfirma nahm aus Neuseeland teil. Es Ar ein ausgewanderter Deutscher, der damit ziemlich genau um die halbe Welt gecoacht wurde. Viele Teilnehmer kommen aus Österreich und der Schweiz. Hier sind es die Menschen gewöhnt, dass Krankenkassen nicht alles zahlen müssen. Für Kurse und die eigene Motivation kommt man dort schon lange selbst auf.

In Deutschland ist diese Erkenntnis derzeit vorwiegend bei den Themen Wunschgewicht und Geld / Aufträge zu spüren. Diese Spezialkurse sind derzeit die beliebtesten Kurse.
Weitere Informationen über die Kurse gibt es auf erfolg.seminar-service-nastasi.de
Weitere Informationen und die Stellenbeschreibung zur neuen Vertriebsabteilung gibt es aufjob.marketing-nastasi.de Dort ist auch eine Online-Bewerbung möglich.

Kostenfreie Presseabdrucke erwünscht, Link / Belegexemplar erbeten.

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Verantwortlich für diese Meldung ist

Marketing Nastasi
Inh. Alexander Nastasi
Waldstraße 25/1
69207 Sandhausen
Tel: 06224/924255
Fax: 06224/924259

Marketing Nastasi wurde 2003 von Alexander Nastasi gegründet und beschäftigt sich mit den modernen Medien wie Internet, Social Media, E-Books. Aus der Firma gingen als Töchterwww.Bioringe.dewww.mymentalcoach.de und www.seminar-service-nastasi.de hervor.