Freitag, 21. April 2017

Neue Mercedes-Werbung

Gestern Abend war es mal wieder soweit: Wir saßen vorm Fernseher. Was klingt wie ein sonst eher durchschnittlicher Abend, soll dennoch Anlass für einen ganzen Blogbeitrag sein.
Ein normaler Werbeblock ließ mich nämlich quasi jäh zusammenfahren. Der Spot beginnt mit "When you start a family..."
Erster Gedanke: Wieso sehe ich eine deutsche Fernsehsendung im Streaming und es quakt mich ein komplett englischer Werbespot an?
Was mich zum zweiten Gedanken bringt: Warum ist das Teil auf maximale Lautstärke gestellt?
Dritter Gedanke: Diese Werbung soll jetzt also Familien ansprechen. Bestenfalls sogar Familien, die gerade dabei sind oder gerade eine Familie gegründet haben. Ich beziehungsweise wir zählen uns zur zweiten Gruppe. Wir haben unlängst eine Familie gegründet. Da sitze ich also auf dem Sofa und bin gerade endlos froh, dass unser Kleiner schläft. Ja, er hatte den Mittagsschlaf sozusagen verweigert und ich war daher ziemlich erleichtert, dass er es mit dem abendlichen Schlafengehen nicht ähnlich gehalten hatte. Da lag er also drüben, wir hatten den Fernseher auf eine akzeptable Lautstärke eingestellt und dann schreit uns diese Werbung derart an. Ich konnte gerade noch die Fernbedienung ergattern, um die Lautstärke auf "Minimum" zu drehen.
Entspanntes Fernsehen, liebe Werbeabteilung bei Mercedes, sieht außerdem anders aus. Denn die Hersteller des nächsten Spots hatten es doch wirklich geschafft, ihr Lautstärkemanagement so zu regulieren, dass man ohne weiteres und ohne lästiges Rumschalten sowohl die Sendung als auch die Werbung ansehen konnte. Nur für eure Werbung, die dann in jedem einzelnen Werbeblock geschaltet war, musste ich jedes einzelne Mal die Fernbedienung bemühen, was mich aus meiner ansonsten gemütlichen Position zwang. Und nein, ich empfinde auch als junger Mensch eine Werbung im deutschen Fernsehen, die komplett auf Englisch läuft, nicht als besonders hip und das Produkt wird dadurch auch nicht zwingend interessanter.
Es ist okay, wenn ihr eure Werbung in Masse laufen lasst, aber bitte: Probiert mal das mit dem Lautstärkeregler aus. Dann nervt es nämlich auch nicht so extrem.
Eine ziemlich entnervte Mama

Montag, 10. April 2017

Neue und einzige Tagespflegefamilie in Schwetzingen Schwetzingen.

Die Pflegeerlaubnis vom Jugendamt ist da, die Arbeit hat begonnen. Seit Herbst 2016 hat Julia Nastasi ihre Arbeit als Tagesmutter aufgenommem. Wie geplant, kam zum 1.1.2017 ihr Mann Alexander Nastasi, der ebenfalls die komplette Ausbildung zum Tagesvater abgeschlossen und die Pflegeerlaubnis erhalten hat, dazu. 


 In der schönen Spargelstadt gibt es Erfreuliches zu berichten. Viele Familien lassen sich hier nieder oder ziehen in die gerade 1250 Jahre alt gewordene Stadt. Das ist wunderbar und gerade im Sommer kommt auf dem Schlossplatz ein richtiges Urlaubsfeeling auf. Doch viele Geburten bedeuten auch einen großen Bedarf an Kinderbetreuung. Das hat die Stadt Schwetzingen auch erkannt und hat ein Förderprogramm aufgelegt. Damit möchte sie die Betreuungssituation in Schwetzingen verbessern und jetzt ist das erste Ergebnis zu spüren:

Fünf neue Betreuungsplätze für Kinder im Vor-Kindergartenalter (PreKrip) in einem privaten Haushalt, ganz in der Nähe vom Schlossplatz, sehr zentral und verkehrstechnisch gut gelegen, stehen ab sofort zur Verfügung. 

Betreut wird in einer 3-Zimmer-Wohnung mit zwei Kinderspielplätzen in unmittelbarer Umgebung.

 Die Situation als Tagespflegefamilie ist ein eher selten gelebtes Konzept. Hier erleben die Kinder eine komplette Familie. Familie Nastasi ist seit zehn Jahren verheiratet, hat einen Sohn von 1,5 Jahren und das zweite Kind ist gerade unterwegs.

Durch die Aufgabenteilung in der Kita ist es möglich, auch in stressigen Situationen eine kindgerechte Betreuung für bis zu fünf fremde Kinder aus Schwetzingen zwischen einem und drei Jahren zu gewährleisten.

Eine der Besonderheiten der Tagespflege ist der in Schwetzingen allseits bewunderte Krippenwagen, mit dem an fast jedem Tag Ausflüge unternommen werden. Eine weitere Besonderheit besteht darin, dass jeden Tag frisch gekocht wird. Kein Fertigessen, keine Gläschen, keine Konservierungsstoffe. Das Jugendamt Rhein-Neckar-Kreis überwacht die Betreuungssituation und ist mit der Betreuung durch zwei Erwachsene sehr zufrieden.

 Der Rechtsanspruch sieht vor, dass die Stadt ab dem 12. Lebensmonat auf Antrag einen Platz in einer Einrichtung (Kindergarten, Krippe oder Tagesmutter) zur Verfügung stellen muss. Besonders stolz ist die seit 14 Jahren in der Region lebende, verheiratete Mutter auf die umfangreiche Förderung, die ihr und den Eltern hilft, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Die Kosten für Eltern liegen tatsächlich deutlich unter den Kosten, wenn sie sich einen Babysitter zulegen würden und das bei einer professionellen, familiären und privaten Betreuung in einer Kleinstgruppe. Betreuungszeit ist von Montag bis Freitag, jeweils von 7 Uhr bis 15 Uhr, sowie nach Vereinbarung. Sie möchten sich ein persönliches Bild machen?

Kontaktieren Sie die Tagespflegefamilie Nastasi telefonisch unter 06202/9453087 oder über die Webseite: http://tagesmutter-schwetzingen.de

 Diese Pressemeldung kann kostenfrei abgedruckt werden. Wir bitten um ein Rezensionsexemplar per Mail oder Post. Für die Veröffentlichung benötigte Bilder können unter info@Marketing-nastasi.de kurzfristig angefragt werden. Impressum Marketing Nastasi Keplerstr. 1-3 68723 Schwetzingen Tel: 06202/ 945 30 85 Fax: 06202/ 928 48 73 www.Marketing-Nastasi.de Marketing Nastasi wurde von Alexander Nastasi im Jahr 2003 gegründet, der Firmensitz ist in Schwetzingen. Neben dem Betrieb von verschiedenen Verbraucherinformationsportalen und eigenen Webseiten beschäftigt sich die Firma mit Online Marketing und Pressemeldungen.