Dienstag, 3. Oktober 2017

Tagesmutter nimmt Dreimonats Koliken den Schrecken

Im Jahr 2015 war es bei Julia Natsais so weit - das gewünschte Kind war auf der Welt und mit einem Schlag veränderte sich alles. Es gab nicht mehr Ihrem Mann und sie - nein plötzlich wurde das Leben auch von einem kleinen Sohn bestimmt. Dieser meldete Bedürfnisse an.
Wie viele andere Kinder hatte er drei Monats Koliken, und schrie deutlich öfters als das für unsere Nerven gut war. 
Das kann wohl kein Außenstehender nachvollziehen, wenn das Kind Stunden um Stunden schreit und unzufrieden ist und nicht an Entspannung oder Schlaf der Eltern zu denken ist - wie sehr man abbaut. Wie dünnhäutig die Eltern plötzlich werden. Wenn der Mann dann auch noch nach einer Weile wieder arbeiten muss und den Schlaf dringend braucht, weil er in seinem Job, der die neue Familie ja ernährt, Leistung bringen soll, kommen einfach einen Menge Probleme auf. 
Julia Nastasi ist seit 2016 Tagesmutter, vom Jugendamt zugelassen, zusammen mit ihrem Mann Alexander Nastasi betreibt sie in Schwetzingen eine Kinder Tagespflegestätte. So dass Eltern nach dem ersten wichtigen Lebensjahr wieder arbeiten gehen können und gleichzeitig ihre Babys in sichern Händen wohl behütet wissen können. Julia hat nun einen Ratgeber geschrieben, der sich speziell an die jungen Eltern richtet, die ein Baby haben, welches Drei Monats Koliken hat oder ein Schreibaby - sie bringt die Erfahrung als Tochter einer Tagesmutter, die mit vielen kleinen Kindern aufgewachsen ist und aus der eigenen Tätigkeit als Tagesmutter und nicht zuletzt Mutter mit und hat, wieder einen praktischen anwendbaren Ratgeber verfasst -d er es gestressten Eltern möglich macht, schnell und egal wann, eine Lösung für ihr geliebtes Baby zu finden. Der Ratgeber steht als kostenpflichtiger Download auf der Webseite www.drei-monats-kolik.de